Seit August 2014 stehen die Türen des Hans-Fitze-Hauses für Menschen mit Suchtproblemen offen. Hier erwartet die
Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Angebot.
 
   
  In den Räumlichkeiten im Erdgeschoss befindet sich der Tagestreff, der von Montag bis Freitag von 10 - 18 Uhr zu einem
zwanglosen kommunikativen Beisammensein einlädt. Ebenfalls im Erdgeschoss befindet sich die Tagesjobbörse, die
interessierten Menschen die Möglichkeit bietet, unbürokratisch für einige Stunden Arbeit aufzunehmen. Im ersten Stock
des Hans-Fitze-Hauses erhalten hilfesuchende Menschen mit Suchthintergrund auf Wunsch eine differenzierte Beratung.
 
   
  An das Hans-Fitze-Haus angebunden ist zudem das Krankenmobil der Cartias. Das Krankenmobil kommt jede
Woche zu uns ans Haus und bietet Menschen mit gesundheitlichen Problemen unbürokratisch und auf Wunsch anonym
gesundheitliche Beratung und Versorgung.
Für Menschen ohne festen Wohnsitz bzw. ohne zuverlässige Postanschrift besteht die Möglichkeit, dass Hans-Fitze-Haus
als Postanschrift anzugeben. Die Post wird vom Hans-Fitze-Haus-Team angenommen und muss von den Adressaten inner-
halb von 6 Wochen abgeholt werden. Nach Ablauf dieser Frist geht die Post zurück an die Absender.
 
   
  Öffnungs- und Beratungszeiten
Sozialberatung: Dienstag 14-16 Uhr & Mittwoch von 11 - 13 Uhr (und nach Vereinbarung)
Sprechstunde für Menschen aus Osteuropa: Dienstag 14 - 16 Uhr
Rechtsberatung: jeden ersten Mittwoch im Monat, 11 - 13 Uhr
Die Tagesjobbörse ist Montags bis Freitags von 10 - 15 Uhr geöffnet.
Das Krankenmobil der Caritas kommt jeden Donnerstag von 15:45 bis ca. 16:30 Uhr.
Der Tagestreff ist von Montag bis Freitag von 10 - 18 Uhr geöffnet.
Der Mittagstisch findet Montags bis Freitags von 12 - 14 Uhr statt. Eine warme Mahlzeit kostet 1 EUR.